«

»

Flo ist neu im Tierheim

Flo ist unser neuer Hund im Tierheim. Seit zwei Wochen lebt er nun in Iras Tierheim. Er wurde in einer Tasche gefunden. Die Tasche befand sich am Straßenrand abgestellt unweit von dem Tierheim. Flo lebte für einige Zeit alleine in der näheren Umgebung. Ira fütterte ihn täglich. So gewann sie sein Vertrauen. Schließlich begann Flo auch Vertrauen zu Menschen zu entwickeln. Mittlerweile ist er im Casa Viata. Kurz nach seiner Ankunft erhielt er eine Entwurmungskur. Außerdem machten es sich die Helfer des Tierheimes zur Aufgabe Flos Selbstbewusstsein zu stärken. Solche medizinische Behandlungen sind aber sehr teuer. Hinzu kommt noch, dass ein weiterer Hund gefüttert werden muss. Somit steigen auch die Kosten weiter. Ira und ihr Team sind aber ganz auf Spenden angewiesen. Sie freuen sich daher darüber, wenn Sie Unterstützung erhalten. Lesen Sie hier, wie Sie dem Tierheim ganz einfach weiterhelfen können. Trotz der zusätzlichen Arbeit sind natürlich alle Helfer froh darüber, dass Flo jetzt im Tierheim lebt.

Freiwilligenarbeit im Casa Viata

Das Tierheim lebt von ehrenamtlichen Helfern. Sie bilden das Fundament und ohne sie könnte das Projekt niemals existierien. Die freiwililgen Helfer finden beispielsweise über die Plattform workaway den Weg zu Ira. Diese Plattform bringt Freiwilligendienstleistende („workawayers“) und Gastgeber („hosts“) zusammen. Das Prinzip funktioniert folgendermaßen: Der freiwillige Helfer hilft dem Gastgeber täglich etwa 4-5 Stunden mit den anfallenden Arbeiten und erhält im Gegenzug kostenlose Unterkunft und Verpflegung. Die Dauer und die konkreten Arbeitsaufträge werden dabei individuell festgelegt. Gastgeber gibt es überall auf der Welt. Iras Profil wird im Übrigen von einer französischen Freiwilligen berteut. Sie hatte schon einmal in Moldawien mitgeholfen und ist nun für die Betreuung des Profiles zuständig. Außerdem gibt es von der EU geförderte Freiwilligenprogramme. Dort erhalten die Freiwilligen über die entsendende Organisation ein monatliches Taschengeld, geförderte Sprachkurse sowie Seminare. Hinzu kommt der noch die Anwerbung von Helfern vor Ort durch „Mundpropaganda“.

Momentan befindet sich Emilia im Casa Viata. Sie kommt aus Polen und fand den Weg zu Ira über workaway. Mittlerweile ist sie bereits das siebente Mal bei ihr. Emilia ist zu einer wichtigen Stütze geworden. Sie ist auf dem Bild mit Flo. Wenn Sie Interesse daran haben, Ira und ihr Team einmal vor Ort zu helfen, dann nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!