Unsere Hunde

Dona zieht ins Casa Viata ein

Erst vor wenigen Tagen ist erneut ein Hund gefunden worden. Die Hündin war in einem Wald angetroffen worden. Einheimische fanden sie mit einem Kabelbinder am Hals fixiert.

Sofort wurde sie zu Ira ins Tierheim gebracht und erhielt dort den Namen Dona. Aufgrund des festzugezogenen Kabelbinders um ihren Hals trug sie Verletzungen davon. Dona hat Wunden am Hals und an einem ihrer Beine.

Dona ist sehr aufgeschlossen und anhänglich gegenüber Menschen.

Regelmäßig finden die Helfer des Tierheims ausgesetzte Hunde und nehmen sie in Obhut. Für das kleine Team vor Ort ist das eine große Herausforderung, weil Hundefutter, Medikamente und weiteres Zubehör benötigt werden. Hinzu kommen noch regelmäßige Untersuchungen und Operationen durch Tierärzte.

In Moldawien sind die Winter für gewöhnlich kalt und niederschlagsreich. Das stellt sowohl die Tiere, als auch unsere Mitarbeiter im Tierheim vor großen Herausforderungen. Lesen Sie hier, wie Sie uns weiterhelfen können.

Naida und Chile

Zwei neue Hunde im Tierheim

Naida, eine Schäfermischlingshündin, wurde bei sengender Hitze auf einem offenen Feld ausgesetzt. Ohne Wasser und Nahrung hat sie drei Babys geboren. Glücklicherweise hat sie jemand entdeckt und Angela informiert. So konnten die vier Fellnasen gerettet werden.

Der zweite Neuzugang ist Chile: sie wurde von ihrer langjährigen Besitzerin ausgesetzt und lief hungrig durch die Straßen. Dorfbewohner hatten Angst vor Chile und wollten sie erschießen. In letzter Minute schaffte es Angela Chile zu retten

Rosa

Rosa lebte viele Jahre bei ihrer Besitzerin. Sie ist verstorben und wurde von Familienangehörigen auf der Straße ausgesetzt. Dort lebte sie über ein Jahr. Sie wurde regelmäßig von Menschen gefüttert, die ein Herz für Rosa hatten.

Ein Anwohner fühlte sich von Rosa gestört und sie musste gehen. Angela aus dem Tierheim „Stimme der Tiere“ hat sie aber aufgenommen und kümmert sich fortan um Rosa.

Das ist Rosa. Sie ist ganz lieb und treu.

Henry

Henry ist unser lieber Hunde-Opi. Er wurde im März 2020 von Ira aus der ehemaligen Necropole gerettet. Dort, in der ehemaligen Necropole, jetzt CEST (Kastrationszentrum), leben mittlerweile Hunderte von ehemaligen Streunern, die kastriert wurden

Für alte Hunde, wie unserem Henry, ist die große Anzahl an Hunden ein enormer Stress, deshalb hat ihn Ira zu sich ins Tierheim geholt, damit er seinen Lebensabend in Ruhe verbringen kann. Um die heißen Sommertrage angenehmer zu überstehen, setzt sich Henry einfach in die Wasserschüsseln, um sich abzukühlen. Was für ein kluger Hund!!

Henry am Entspannen
Henry sitzt im Schatten

Henry im Schatten
Henry am Entspannen

Lana

Pufa

Lucky

Ophelia


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ophelia ist im Winter 2015 geboren

Streloc

Streloc ist ein wunderhübscher Rüde, den Angela aus dem Todeslager gerettet hat. Er ist im Frühjahr 2016 geboren.

Isabella


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Isabella ist im Frühjahr 2014 geboren

Charly

 

 

 

 

 

 

 

Lolita

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lolita ist eine kleine, süße Hündin, nur 5 kg leicht. Die arme Maus ist  von den größeren Hunden angegriffen worden. Jetzt hat Angela sie ins Haus geholt, obwohl wir nur sehr wenig Platz für die Hunde im Haus haben. Die meisten müssen draußen in Zwingern im Rudel leben.

Lolita ist Anfang 2017 geboren

 

Pepe

Pepe wurde zusammen mit seinem Brüderchen Piskie als Welpe im Frühling 2015 in den Weinbergen gefunden. Seitdem leben die beiden Brüder in unserem Tierheim.

Pepe ist im Sommer 2015 geboren.

(C/B)

 

Sheila

            

 

 

 

 

 

 

 

 

Sheila wurde als kleiner Welpe zusammen mit anderen Hundebabys gerettet. Sheila war die schwächste und kleinste, aber Ira hat sie glücklicherweise durchgebracht. Sheila ist eine sehr liebe, freundliche Hündin.

(C/B)

Sheila ist im Dezember 2015 geboren

 

Pamela

Pamela ist im Herbst 2013 geboren.

(C/B)

Ältere Beiträge «